Top
 

FEB Modell®

Familienzentrierte Entwicklungsbegleitung

“Wir haben vielleicht nicht alles, was wir wollen. Aber zusammen sind wir alles, was wir brauchen.” 

Autor Unbekannt 

Familienzentrierte Entwicklungsbegleitung

Was ist das FEB-Modell® ?
Das FEB-Modell® (Familienzentrierte Entwicklungsbegleitung) ist ein an wissenschaftlichen Basistheorien:
  • Lebenswertorientierung nach Thiersch
  • Empowerment
  • Pflegetheoretische Ansätze nach Peplau
  • Grundprinzip der partizipativen Forschung

konzipiertes Modell zur Begleitung der Familie. Aufbauend auf dieser Basis werden im Zuge der Familienbegleitung nach Frühgeburt spezielle Anliegen dieses Geschehens tragend und berücksichtigt.

Werte dieses Modells
  • Partizipation
  • Respekt
  • Vertrauen
  • Entwicklung
  • Eigenverantwortung
Vision in der Familienbegleitung

In sich gefestigte Eltern, welche voller Mut, Zuversicht und Verständnis für sich und ihr Kind, den Weg der Elternschaft bei herausfordernden Situation rund um die Geburt, die Entwicklung und die Gesundheit ihres Kindes, meistern.

Ziele in der Frühchen-Eltern-Begleitung
  • Angstabbau, Vertrauensaufbau, emotionale Entlastung
  • Anleitung, Coaching, Information rund um das frühgeborene Kind
  • Verarbeitung und Begleitung des Geschehens
  • Reduktion der Belastungen nach einer Frühgeburt
  • sicherer Umgang mit dem Baby
  • Stärkung des elterlichen Selbstvertrauens
  • emotionaler Beziehungsaufbau
  • sicherer Bindungsaufbau zum Baby
  • Steigerung der Familienkompetenz
  • gemeinsame Erarbeitung der elterlichen Kompetenzen
  • mutmachende Betreuung
  • entwicklungsfördernde Betreuung

Eine familien- und elternzentriete Begleitung hat den Sinn, frühzeitig eine Entlastung der Belastungen der betroffenen Familien zu erreichen. Neben der liebevollen und fachlichen Pflege rund um das frühgeborene Kind wird die psychoemotionale Welt der früh gewordenen Eltern ebenso begleitet und das Geschehen Frühgeburt somit besser verarbeitet. Dies hat einerseits den Zweck, den so wichtigen Beziehungs- und Bindungsaufbau zu ihrem Kind zu bekräftigen und anderseits erlangen Eltern durch die frühe Unterstützung eine Bestärkung ihrer Handlungskompetenzen.

FEB® Gruppe

Wieso eine FEB®-Gruppe?

Frühchen-Treffs, Elterngruppen sowie fachliche Begleitung bieten Eltern eine Möglichkeit ihr Erleben leichter zu verarbeiten und bestmöglich zu gestalten. 
Speziell nach einer Frühgeburt ist dies von Vorteil. Der Austausch mit anderen Betroffenen ist hilfreich, dieser kann Kraft geben. 
Das Gefühl nicht alleine zu sein, sich frei äußern zu können 
und aus den eigenen als auch anderen Erfahrungen zu lernen wird in der FEB®-Gruppe forciert. Die elterlichen Kompetenzen werden entwickelt und gefestigt.

FEB® Frühchen-Eltern-Begleitung

Ist eine Gruppe in der sich Mütter und Väter mit ihren Kindern bis zum sechsten Lebensmonat über das Elternsein austauschen können. Speziell die alltäglichen Herausforderungen, welches ein frühgeborenes Baby in der ersten Zeit seines Lebens erfährt, sind für dessen Entwicklung prägend und stellen an die Elternrolle in weiterer Folge spezielle Anforderungen. Zudem können Eltern, im Zuge der Gruppentreffen ihre ersten Erfahrungen, ihr Erleben nach der Geburt sowie während der Zeit im Krankenhaus und nach Ankunft zu Hause mit anderen Betroffenen, besprechen. Jeglicher Erfahrungsaustausch wird geachtet und nützlich in die Gruppendynamik eingebaut. Die Gruppen haben hierbei maximal eine Größe von acht Müttern oder Vätern mit ihren Kindern. Bei Zwillingsgeschwistern bitte ich um Bekanntgabe.

Themen rund um das Baby

In der Gruppe geht es einerseits um den Erfahrungsaustausch und anderseits um alle Themen die in der ersten Zeit des Lebens eines Babys wichtig sind. Dies umfasst:

  • die Entwicklung des Babys,
  • entwicklungsfördernde Pflege,
  • sichere Bindungen,
  • frühkindliche Entwicklung im Kontext von aktuellen pädagogischen Konzepten
  • und vieles mehr…
Wo? Wie?

Die offene FEB®-Gruppe ist gerade in Planung. Termine sowie Räumlichkeiten werden sobald als möglich bekannt gegeben.

Ich möchte Ihnen zu Beginn die Möglichkeit einer offenen Gruppe bieten.
Dies hat den Sinn mich und meine Arbeit kennen zu lernen.
In weiterer Folge wird es geschlossene Gruppen mit konkreter Themengestaltung geben. 

Auf Grund der Räumlichkeiten und der Teilnehmeranzahl von maximal 8 Müttern oder Vätern mit ihren Kleinen bitte ich Sie um Voranmeldung.

Ich freue mich Sie und Ihr Baby in der Gruppe begrüßen zu dürfen.